Eine neue Erntekrone für St. Markus

Arbeit an der ErntekroneIm Frühling wurde ich von Einzelnen angesprochen, dass unsere Erntekrone in die Jahre gekommen ist und nicht mehr schön aussieht! Aus diesem Grund kontaktierte ich Frau Eizenhöfer vom Obst- und Gartenbauverein und bat sie um Unterstützung bei dieser Arbeit. Sie nahm daraufhin Kontakt mit Frau Gertrud Wiegand auf und so begannen die Planungen und Vorbereitungen. Erst mussten Kornhalme organisiert werden. Familie Glaab vom Akazienhof und Familie Kreß vom Heubrachhof hatten ein offenes Ohr und stellte so das benötige Korn zur Verfügung. Dann musste es Wochenlang getrocknet werden. Die alte Markus Kirche diente dafür als „Scheune“! Arbeit an der Erntekrone
In den letzten Wochen begannen nun die Vorbereitungen und die Arbeit an der Erntekrone konnte beginnen. Viele Frauen waren dabei um die Getreidehalme zu zuschneiden und zu ordnen, um dann die nötigen Schritte für die Herstellung der Erntekrone zu gewährleisten. Unter fachkundiger Anleitung von Frau Fäth waren viele Hände dabei, um die neue Erntekrone für St. Markus entstehen zu lassen.
Nun ist das Werk vollbracht! Im Namen von St. Markus möchte ich mich bei allen bedanken, die diese Arbeit unterstützt und vollbracht haben. Ein herzliches Dankeschön an:
Christian Alischer, Michael Amser, Gudrun Beck, Elisabeth Eizenhöfer, Katharina Fäth, Edith Glaab, Felizitas Josten, Karin Möllenberg, Doris Weigand, Gertrud u. Joachim Wiegand und den Familien Glaab und Kreß.
An Hand der Namen wird vielleicht der eine oder andere schon erkennen: auch das war eine Aktion über konfessionelle Grenzen hinweg! Vielen Dank für die geschwisterliche Hilfe und Unterstützung!

Die fertige Erntekrone